Professional Software Engineering

Agile Methoden, DevOps, Microservices und Cloud-Computing haben das Berufsbild von Softwareentwickler*innen verändert. Es braucht spezielle Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen, um Anwendungen für die Cloud zu entwickeln oder dorthin zu migrieren. Um die Vorteile der Cloud wirklich ausnützen zu können, müssen Anwendungen so programmiert werden, dass sie kontinuierlich überarbeitet, getestet, gebaut, in der Cloud automatisiert bereitgestellt und überwacht werden können. Die strikte Trennung von Entwicklung und Betrieb gibt es dabei nicht mehr - “you build it, you run it” (DevOps). Ermöglicht werden dadurch neue Softwarearchitekturen, wie Microservices oder Serverless Computing, welche ihrerseits neue Anforderungen an den Entwurf und die Entwicklung von Anwendungen mit sich bringen.

Ziele

Absolventinnen und Absolventen des Studienprogramms sind Softwareentwickler/-innen, die Anwendungen mit modernen Methoden und Werkzeugen, insbesondere für moderne Cloud-Umgebungen, entwickeln können.

Neben den dazu notwendigen technischen und methodischen Kenntnissen, Fertigkeiten und Kompetenzen sollen den Absolventinnen und Absolventen die folgenden Werte und Prinzipien vermittelt werden:

  • Wir arbeiten agil und stellen den Kundenutzen in den Mittelpunkt unserer Arbeit.
  • Wir legen Wert auf Qualität im Software Engineering und wenden entsprechende Prinzipien an.
  • Wir verpflichten uns zu verantwortungsvollem, ethischem Handeln und respektieren das Recht auf Datenschutz der Nutzer.

Studienprogramm

Das Studienprogramm richtet sich an Bachelor-Absolventinnen und -Absolventen oder an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Unternehmen die sich fachlich in dieser neuen Welt vertiefen oder verändern wollen und künftig parallel zum Beruf einen Masterabschluss erwerben möchten.

Das Programm setzt sich aus den folgenden Modulen zusammen:

  • Methoden und Technologien Professioneller Programmierung
  • Aktuelle Methoden des Software-Engineering
  • Cloud Computing
  • Moderne  Datenbanksysteme
  • Frontend- und Backend-Entwicklung
  • Neueste Softwarearchitekturen
  • Durchführung eines zweisemestrigen Software-Projektes
  • Wahlpflichtmodule (z.B. Blockchain, IoT, Big Data o.a.)
  • Master-Thesis

Die Module werden in geblockter Form am Herman Hollerith Zentrum der Hochschule Reutlingen am Standort Böblingen abgehalten.

Voraussetzungen

  • Qualifizierter Studienabschluss in einem facheinschlägigen Studiengang mit 210 ECTS (bei 180 ECTS Zusatzmodul erforderlich).
    Als facheinschlägiges Studium werden angesehen: Studiengänge der Informatik oder Wirtschaftsinformatik oder technische, mathematische bzw. ingenieurwissenschaftliche Studiengänge mit Informatikanteilen von mind. 45 ECTS (Anerkennung von  außerhochschulisch erworbene Kompetenzen - z. B. Berufserfahrung - ist möglich).

  • Gute Beherrschung der deutschen und englischen Sprache (Niveau B2 nach GER)

Bewerbung

Wenn Sie in einem Unternehmen arbeiten, das Sie bei Ihrem akademischen Weiterbildungswunsch unterstützen möchte finden Sie hier weitere Informationen und die Online-Bewerbung:

https://www.weiterbildung-reutlingen-university.de/academic-education/master/professional-software-engineering-msc/

Wenn Sie ein Unternehmen suchen, dass Ihnen die Möglichkeit bietet das Programm berufsbegleitend zu studieren, bewerben Sie sich direkt bei einem unserer Kooperationspartnern:

weiterführende Links

Fact-Sheet

Modulhandbuch

Zulassungs- und Prüfungsordnung (Externenprüfungsordnuung)

Weitere Informationen und Anmeldung bei Reutlingen Professional Education

Redaktion: Martin Schmollinger