Inhalt und Ablauf

Der Master-Studiengang Services Computing vermittelt die Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen in den Bereichen der Informatik und Wirtschaftsinformatik, um strategisch wie auch technisch IT-gestützte unternehmensbezogene Prozesse und Dienste erfolgreich zu realisieren.

Know-How

Der Fokus der Ausbildung liegt auf der Schaffung eines  breiten Verständnisses aller Komponenten zur Entwicklung, Verteilung und Steuerung von IT-Services. Hierzu gehören ein tiefes Verständnis der den IT-Services zugrundeliegenden Geschäftsprozesse, umfassendes Wissen über moderne Softwarearchitekturen und -technologien, Kenntnisse der Methoden des Service Engineering sowie Verbindungen mit wichtigen Themen wie Sicherheit und Zuverlässigkeit.

Darauf aufbauende Wahlfächer dienen der Vertiefung der Kenntnisse in ausgewählten Themengebieten. Zum Konzept gehören auch fest integrierte Praxisblöcke in Form von Projekten, die nach Möglichkeit in den beteiligten Unternehmen durchgeführt werden. Sie bieten Gelegenheit die analytischen und technischen Fähigkeiten in konkreten Anwendungsfällen auszubauen.

Die Thesis als eigenständige wissenschaftliche Arbeit schließt die Ausbildung mit dem Nachweis der Kompetenzen in der Analyse, Entwurf und Realisierung unternehmensbezogener IT-Services ab. Zur Vernetzung mit der Forschung sollen die Ergebnisse auf internationalen wissenschaftlichen Konferenzen publiziert werden.

Ablauf

Durch Blockveranstaltungen kann das Studium flexibel gestaltet und berufsbegleitend studiert werden. Studierende erfahren eine intensive Betreuung und Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Studium.

Die Veranstaltungen finden am Herman-Hollerith Zentrum (HHZ) am Standort Böblingen statt. Einige Module werden von Professoren der Universität Stuttgart in den Einrichtungen der Universität Stuttgart gehalten. Diese Module sind gekennzeichnet.

Module

  • Business Process Technology (U.Stuttgart) BPM Lifecycle, Workflowmanagementsysteme, Prozessmodellierung, Ereignisbehandlung, Transaktionsunterstützung
  • Software Architecture and Management Serviceorientierte Softwarearchitekturen, Referenzmodelle, Notationsstandards, Enterprise Architecture Management
  • Services Computing Technology (U.Stuttgart) Integration und Interoperabilität, Lose Kopplung, Aufbau und Funktion einer nachrichtenorientierten Middleware
  • Knowledge Management Begriffe, Objekte und Methoden des Wissensmanagements, Semantische Technologien, Ansätze zur Wissensentwicklung und -bewertung, Wissensmodellierung
  • Service Science and Engineering Wissensmanagement zum Erreichen von Unternehmenszielen, Technologien des eBusiness, Veränderung von Wertschöpfungsketten und Dienstleistungen
  • Algorithmik (U.Stuttgart) Diskrete Optimierung, Ganzzahlige Lineare Programmierung, Approximationsalgorithmen, Nicht-Approximierbarkeit
  • IT Service Management Standards und Best Practices anhand von ISO/IEC 20000 und ITIL, Capability Model eSCM, Einbindung ins Informationsmanagement
  • Data Management and Analysis (U.Stuttgart) Konzepte, Techniken und Implementierung von Datenbanksystemen, Abfrageoptimierung, Transaktionsverarbeitung, Data Warehouse Architektur, ETL und OLAP, Data Mining
  • Consulting Methoden Leitlinien der klassischen Strategieberatung, Beratungsansätze in der IT Praxis, Rollenmodelle der Beratung, IT Balanced Score Card, Fallstudien
  • Wahlfächer Business Process Management, Methoden zur Entwicklung von Serviceinnovationen, Digitale Transformation, Cloud Computing, CSCW, Internet of Things
  • Projekte Teamarbeit zu Fragestellungen des Services Computing
  • Masterthesis Beitrag zu einer wissenschaftlichen Konferenz, Thesis unter der Betreuung von Professoren der Hochschule Reutlingen bzw. Universität Stuttgart und in Kooperation mit Unternehmen.

Redaktion: Christian Decker