ALT + + Schriftgröße anpassen
ALT + / Kontrast anpassen
ALT + M Hauptnavigation
ALT + Y Socials
ALT + W Studiengang wählen
ALT + K Homenavigation
ALT + G Bildwechsel
ALT + S Übersicht
ALT + P Funktionsleiste
ALT + O Suche
ALT + N Linke Navigation
ALT + C Inhalt
ALT + Q Quicklinks
ESC Alles zurücksetzen
X
A - keyboard accessible X
A
T

OFP

Ziel des Projekts ist es, eine seriennahe Fusionsplattform mit offenen Schnittstellen zu entwickeln, die eine kostengünstige Umsetzung von hoch- und vollautomatisierten Funktionen ermöglicht. Die Offenlegung der Schnittstellenbeschreibungen ermöglicht es auch anderen OEMs und Tier1s ihre Produkte schnell und einfach in die Fusionsplattform zu integrieren. Haupt Use-Case: Ein Elektrofahrzeug fährt auf einem Parkplatz mit kabellosen Ladestationen vollautomatisiert eine freie Ladestation an und positioniert sich über der Ladeplatte. Nach abgeschlossenem Ladevorgang fährt das Fahrzeug vollautomatisiert auf einen freien Parkplatz ohne Ladeplatte. Die HS Reutlingen entwickelt Prozesse für die Entwicklung von Computer-Vision Erkennungsaufgaben dynamischer Objekte.

Grunddaten
Projektname:  Offene Fusionsplattform (OFP)                                                           
Laufzeit:  Januar 2016 - März 2019
Fördergeber:  Bundesministerium für Bildung und Forschung
Projektkoordinator:  Hella GmbH & Co. KGaA                                    
Projektpartner:  
  • Hella KGaA Hueck & Co.
  • Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt
  • Elektrobit Automotive GmbH
  • Infineon Technologies AG
  • InnoSenT GmbH
  • Hella Aglaia Mobile Vision GmbH
  • Geschäftsstelle Elektromobilität RWTH Aachen
  • Streetscooter Research GmbH
  • TWT GmbH Science & Innovation
Ansprechpartner/innen
Cristóbal Curio

Cristóbal Curio , Prof. Dr.-Ing.

cristobal.curio@dont-want-spam.reutlingen-university.de | +49 7121 271 4005

Weiterführende Links
Matomo -->