Aktuelles

22.10.2010 | News_INF

Professor Armin Roth von der Informatik erhält Lehrpreis

Für ihre exzellente Lehre sind heute Professor Armin Roth von der Fakultät Informatik und Prof. Dr. Gerd Nufer von der Fakultät ESB Business School mit dem Lehrpreis der Hochschule ausgzeochnet worden.

Drei der vier Preisträger: (v.l.n.r.) Prof. Armin Roth, Prof. Dr. Gerd Nufer und Matthias Kramer

Von: Alfred Siewe-Reinke

Den Forschungspreis teilen sich die beiden wissenschaftlichen Mitarbeiter Matthias Kramer von der Existenzgründung/ESB Business School und Dr. Karsten Rebner, der bis vor kurzem an der Fakultät Angewandte Chemie tätig war und jetzt bei BASF in Ludwigshafen arbeitet. Der Lehr- und der Forschungspreis der Hochschule sind mit jeweils 5000 Euro dotiert.

Mit den Auszeichnungen möchten wir den hohen Stellenwert von exzellenter Lehre und hervorragender Forschung unterstreichen?, sagte der Hochschulpräsident in seiner Ansprache. ?Gute Leistungen lohnen sich, deshalb haben wir die Preise in diesem Jahr zum zweiten Mal ausgeschrieben?, begründete Nieß die Vergabe. ?Sie sollen gleichzeitig ein Dank für herausragende Arbeiten und ein Ansporn für andere Kollegen sein, sich weiter zu engagieren?, so der Präsident.

Prof. Armin Roth lehrt seit 1999 im Studiengang Wirtschaftsinformatik. Er wird von den Studierenden für seine fachliche Kompetenz und seine Fähigkeit, komplexe Sachverhalte einfach zu vermitteln, sehr geschätzt. Überregional bekannt geworden ist Roth insbesondere mit dem so genannten ?Management-Cockpit?, mit dem sich Management-Prozesse praxisnah erleben und nachvollziehen lassen. Die Hochschule hat Prof. Roth gleichzeitig auch für den Landeslehrpreis des Wissenschaftsministeriums Baden-Württemberg nominiert.

Seit sechs Jahren lehrt Prof. Dr. Gerd Nufer Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Marketing an der Hochschule. Ihm ist es dabei gelungen, seine Studierenden durch Marktforschungs- und Consulting-Projekte in Kooperation mit der Unternehmenspraxis zu begeistern. Zudem entwickelte der Professor ganz neue Fächer: ?Marketing below the line? und ?Sport- und Event-Marketing?. Die Hochschule hat beschlossen, Prof. Dr. Nufer im kommenden Jahr für den Landeslehrpreis Baden-Württemberg zu nominieren.

Matthias Kramer arbeitet seit zwei Jahren als wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Existenzgründungs-Projekt ?Campus Start-Up?. Zudem promoviert er an der ESB Business School über das Thema: Welche Auswirkungen haben international zusammengesetzte Teams auf die 

Kreativität und Innovation? Diese Frage gewinnt in Zeiten der Globalisierung zunehmend an Bedeutung bei Wirtschaftsunternehmen. Grund genug, seine Forschungsergebnisse und die Doktorarbeit mit dem Forschungspreis der Hochschule zu fördern.

Dr. Karsten Rebner, der an der Fakultät Angewandte Chemie tätig war, wird ebenfalls für seine hervorragenden wissenschaftlichen Leistungen ausgezeichnet. So hat er darüber geforscht, wie bei Chromosomen mit Hilfe der Spektroskopie besondere Merkmale ohne Hilfe von Farbstoffen sichtbar gemacht werden können. Damit lassen sich Zelldefekte beispielsweise bei einer Alzheimer Erkrankung leichter erkennen. Ein solches Chromosomen-Screening erlaubt eine schnellere, kostengünstigere und einfachere Analytik, die auch automatisierbar ist. Damit hat er einen wichtigen Beitrag in der Forschung geleistet, denn die Methodik lässt sich beispielsweise auch auf die Untersuchung von Krebszellen anwenden.

Foto: Steffen Schanz