11.09.2019

Konferenz für Computer- und Roboterassistierte Chirurgie erstmals in Reutlingen

Jahreskonferenz der Deutschen Gesellschaft für Computer- und Roboterassistierte Chirurgie an der Hochschule Reutlingen / Dreitägiges Programm über Anwendungen in allen operativen medizinischen Fächern / Clinic Day am Universitätsklinikum in Tübingen

Vom 19. bis zum 21. September findet auf dem Campus der Hochschule die Jahreskonferenz der Deutschen Gesellschaft für Computer- und Roboterassistierte Chirurgie (CURAC) statt. Die Jahrestagung der CURAC ist seit 2002 das zentrale deutschsprachige Forum für technische Entwicklungen und klinische Anwendungen im Bereich der computer- und roboterassistierten Chirurgie. Die CURAC verzahnt beide Felder aktiv und erfolgreich miteinander und ermöglicht jährlich einen intensiven fachlichen Dialog zwischen Anwendern und Entwicklern.

Die Vergabe der Konferenz nach Reutlingen geht auf Initiative des Dekans der Fakultät Informatik, Prof. Dr. Oliver Burgert zurück, der auch Tagungsleiter der Jahrestagung ist. Die Entscheidung für Reutlingen ist zudem auch eine Anerkennung der Entwicklungen und Forschungen an der Fakultät Informatik. 2011 startete der Studiengang Medizinisch-Technische Informatik. Hinzu kamen seitdem zahlreiche Forschungsaktivitäten, u.a. die Forschungsgruppe Computer Assistierte Medizin. Im letzten Jahr fand die Konferenz am Universitätsklinik der Universität Leipzig statt.

Mit der Konferenz möchte die CURAC Chirurgen aller Fachdisziplinen, Radiologen, Informatiker und Ingenieure in einer einmaligen interdisziplinären Umgebung zusammenbringen. „Unser Ziel ist es den chirurgischen Eingriff und die OPs der Zukunft zu definieren und zu gestalten, um die Gesamtversorgung unserer Patienten mit allen sinnvollen technischen Mitteln zu optimieren“, so Prof. Dr. Oliver Burgert. Um eine möglichst enge Verzahnung von Entwicklung und klinischer Anwendung zu erreichen, wird es auf der Konferenz auch einen „Clinical Day“ geben, der gemeinsam mit der Sektion minimal invasive Computer- und Telematik assistierte Chirurgie (CTAC) der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie und den Co-Organisatoren des Universitätsklinikums Tübingen ausgerichtet wird.

Die wissenschaftlichen Themen der CURAC 2019 decken in der Anwendung alle operativen medizinischen Fächer ab (z. B. HNO, Neurochirurgie, Orthopädie, etc.), u.a.:

  • Intelligente OP-Technik
  • Modellierung und Simulation
  • Bildverarbeitung, Quantifizierung und Visualisierung
  • Robotik und Navigation
  • Chirurgische Assistenzsysteme
  • Chirurgische Planung und Risikoanalyse
  • Workflowanalyse und Prädiktion
  • Wissensbasierte Systeme und Entscheidungsunterstützung
  • Teilautonomie und kooperative Systeme
  • Multidisziplinäre Integration

Weitere Informationen und Anmeldungen zur Konferenz unter:

www.curac.org/de/