21.04.2020

Semestertart an der Fakultät: "Hoffentlich nicht das ganze Studium Online!"

Mit sehr unterschiedlichen Gefühlen haben in diesem Semester 172 Erstsemester ihr Studium an der Fakultät Informatik der Hochschule Reutlingen aufgenommen. Zum einen sind sie zuversichtlich und haben auch schon erste positive Erfahrungen gemacht. Auf der anderen Seite werden aber vor allem die sozialen Kontakte vermisst. Ein komplettes Onlinestudium wünscht sich dabei niemand, auch wenn viele mit dem Start zufrieden sind.

Aus Sicht von Evelyn Hettmann, die sich für den Master Digital Business Engineering entschieden hat, wurde schnell auf die Situation reagiert und die Vorlesungen starteten sogar ohne nennenswerte Verzögerungen online. Ähnlich positiv sieht es auch Andreas Knoll, der neben seinem Studium noch arbeitet und jetzt auf Kurzarbeit gesetzt wurde. So kann er seine zusätzliche freie Zeit sogar sinnvoll für das Studium nutzen. Wie viele andere vermisst aber auch er die direkten Kontakte zu den anderen Studierenden und Professoren, um sich direkt über Themen auszutauschen.

Aus Sicht von Jenson Schick, der sich für Bachelor Medien- und Kommunikationsinformatik entschieden hat, wird es nicht für alle Studierenden leicht, sich auf die Umstellung einzustellen. „Ich frage mich, wie es für die Leute ist, die nicht die benötigten Mittel haben um dieses Semester so zu vollziehen wie es notwendig ist“, so seine Befürchtungen. Aus seiner Sicht müssten sich die Studierenden daher gerade in diesem Semester gegenseitig helfen.

Nachdenklich klingen auch die Bemerkungen von Felix Wickert, Student des Masters Human Centered Computing. „Ich bin recht unglücklich über die momentane Situation, obwohl ich immer darüber sinniert habe, wie toll Online Vorlesungen wären, hatte ich gehofft, diese Möglichkeit wäre optional und nicht wie jetzt, obligatorisch. Für mich ist ein direkter sozialer Austausch mit anderen Kommilitonen wichtig und mir fällt in Freiburg, wo ich wohne, etwas die Decke auf den Kopf.“

­


 

Stimmen zum Studienstart an der Fakultät Informatik

Andreas Knoll, Digital Business Engineering (Master)

„Ich habe mich am Jahresanfang dazu entschieden einen berufsbegleitenden Informatik Master mit dem Fokus auf die Entwicklung digitaler Services zu absolvieren. Ich beschäftige mich in meinem Beruf bereits mit der Entwicklung digitaler Services, mit dem Schwerpunkt auf Industrial IoT. Durch die Auswahl der Vorlesungen an der HS Reutlingen und der Uni Stuttgart erhoffe ich mir mein Wissen noch weiter auszubauen und mich mit anderen Kommilitonen und Professoren zu diesen spannenden Themen auszutauschen.

Die aktuelle Situation bietet aktuell den Vorteil die Vorlesungen virtuell zu besuchen und die aktuelle Phase der Kurzarbeit sinnvoll zu gestalten. Daher freue ich mich sehr die Wahl zu diesem Studium getroffen zu haben.“

 

Carmen Schick, Wirtschaftsinformatik (Master)

„Mir war für mein Masterstudium wichtig, dass ich an eine Hochschule gehe, bei der ich mir auch sicher sein kann, dass sie fachlich auf den neusten Stand ist. Durch die Auszeichnungen und guten Reputationen habe ich mich deswegen für die HS Reutlingen entschieden.

Als ich noch davon ausgegangen bin, dass ich am 16.03 mit dem Studium anfangen konnte, war meine Motivation super hoch und ich habe mich riesig auf das Studium gefreut. Als dann bekannt wurde, dass das Studium dann doch erst ein Monat später und dann auch nicht mit Präsenzveranstaltungen, sondern online stattfinden soll, war und bin ich noch skeptisch.

Ich hoffe aber, dass die Hochschule den Inhalt auch durch die Onlinemedien ohne Nachteile vermitteln kann.“

 

Ertan Armutcu, Digital Business Engineering (Master)

„Ich habe mich für den Studiengang entschieden, weil mir die sehr praxisorientierte Ausrichtung gefällt. Die Online Veranstaltungen funktionieren zwar sehr gut, jedoch können diese meiner Meinung nach die Präsenzveranstaltungen und das Campusleben nicht ersetzen.

Hoffentlich werde ich das Studium nicht ausschließlich Online absolvieren müssen.  Ich freue mich das Gebäude, die Labore und den Campus zu sehen sowie meine Kommilitonen kennenlernen zu dürfen.“

 

Evelyn Hettmann, Digital Business Engineering (Master)

„Ich habe mich für das Studium entschieden, da es einen berufsbegleitenden Charakter hat und ich somit meine Erfahrungen in der Tätigkeit als Werkstudentin direkt einsetzen kann. Passend zum Wechsel der Hochschule und trotz Corona, durfte ich am 01. April meine neue Stelle antreten. Auch mit dem Studiengang habe ich Glück gehabt, da schnell auf die Situation reagiert wurde und die Vorlesungen ohne nennenswerten Verzögerungen online stattfanden und weiterhin stattfinden werden. Das ist leider noch nicht selbstverständlich und deshalb lobenswert.“

 

Felix Wickert, Human Centered Computing (Master)

Warum studiere ich in Reutlingen:

„Für das Studium in Reutlingen hat mich eine Freundin begeistert, die den Studiengang HUC ebenfalls erfolgreich belegt hat und sehr zufrieden damit war. Auch der Betreuer meiner Abschlussarbeit hat mir von der hohen Güte dieses Abschlusses berichtet.

Besonders interessiert mich der flexible Studienaufbau mit der Möglichkeit der individuellen Schwerpunktsetzung von HUC und der Umgang zwischen den Studenten und Dozenten.“

Mein Gefühl für das erste Semester:

„Ich bin recht unglücklich über die momentane Situation, obwohl ich immer darüber sinniert habe, wie toll Online Vorlesungen wären, hatte ich gehofft, diese Möglichkeit wäre optional und nicht wie jetzt, obligatorisch. Für mich ist ein direkter sozialer Austausch mit anderen Kommilitonen wichtig und mir fällt in Freiburg, wo ich wohne, etwas die Decke auf den Kopf. Ich beschäftige mich zwar mit Sport und bereite mich auf das Semester vor, ich kann mir mehrere Stunden Vorlesungen, die ich am Laptop verbringe, aber noch nicht so recht vorstellen. Da das Vorbereiten und Nacharbeiten ja ebenfalls am Laptop geschieht, wird das ein sehr Laptop reiches Jahr :)“

 

Ibrahim Sevik, Digital Business Engineering (Master)

„Für das Studium habe ich mich entschieden, weil alle Themengebiete, die mich interessieren in einem einzigen Masterstudium zu finden waren. Daher fiel meine Wahl direkt auf DBE.“

 

Jenson Schick, Medien und Kommunikationsinformatik (Bachelor)

„Mein Gefühl bei dieser ganzen Sache ist sehr ungewiss, sowie das Semester, das nun vor uns liegt. Ich frage mich, wie es für die Leute möglich ist, die nicht die benötigten Mittel haben, dieses Semester so zu vollziehen wie es notwendig ist. Es wird schwer für uns alle sich auf diese Umstellung vorzubereiten, jedoch glaube ich, dass es möglich ist, wenn wir uns gegenseitig helfen.“

 

Kaan Holat, Medien und Kommunikationsinformatik (Bachelor)

„Schon als Kind mit 11 Jahren habe ich angefangen zu programmieren und das Interesse hat mich bis heute begleitet. Durch das Programmieren kam dann auch schnell der Enthusiasmus fürs Fotografieren, Entwerfen von Designs und Skizzieren von Entwürfen. Ich habe bereits ein paar Semester Softwaretechnik an der Universität Stuttgart studiert, habe jedoch das mediale Arbeiten in meinem Studium sehr vermisst. Als ich dann zufällig über die angebotenen Studiengänge der HS Reutlingen gestoßen bin wurde mir sofort klar, dass ich MKI machen möchte, da MKI meine zwei größten Interessen und Hobbys (Softwaretechnik und mediales Arbeiten) vereinigt.“

 

Konstantinos Karagkiozis, Digital Business Engineering (Master)

„Ich bin trotz späterem Semesterstart sehr neugierig darauf zu erfahren, welche konkreten Inhalte in Digital Business Engineering behandelt werden.“

Matomo -->