ALT + + Schriftgröße anpassen
ALT + / Kontrast anpassen
ALT + M Hauptnavigation
ALT + Y Socials
ALT + W Studiengang wählen
ALT + K Homenavigation
ALT + G Bildwechsel
ALT + S Übersicht
ALT + P Funktionsleiste
ALT + O Suche
ALT + N Linke Navigation
ALT + C Inhalt
ALT + Q Quicklinks
ESC Alles zurücksetzen
X
A - keyboard accessible X
A
T
07.04.2022

Erfolgreicher Restart der TIC Career

Nach der Corona bedingten Pause startete die TIC Career am Mittwoch (6. April) wieder in gewohnter Form. Im Messezelt und in der Aula informierten 58 Unternehmen aus den Bereichen Technik, Informatik und Chemie über ihr Unternehmen.

Hunderte Studierende der drei beteiligten Fakultäten (Technik, Informatik, Chemie) nutzen die Chance, sich auf der TIC Career über Praktika, Jobangebote und Möglichkeiten einer Zusammenarbeit etwa bei der Bachelor- oder Masterthesis zu informieren. Oft war es dabei besonders leicht die Kontakte zu knüpfen, denn zahlreiche Firmen waren mit ehemaligen Studierenden zur TIC Career gekommen. Entsprechend gut informiert waren diese und konnten sich schnell und gut auf die Fragen der Studierenden einstellen. Gleichzeitig nutzen aber auch viele Professoren die Möglichkeit zum persönlichen Gespräch mit den Vertretern der Unternehmen, die sie noch aus Studentenzeiten kannten, um die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit in Forschung und Lehre auszuloten.

Begrüßt und eröffnet wurde die Messe von Prof. Dr. Paul Helmut Nebeling von der Fakultät Technik und dem stellvertretenden Studiendekan der Fakultät Informatik, Prof. Dr. Josef Schürle, die den den Ausstellern für ihr Kommen dankten. Das die TIC nun wieder in gewohnter Form in Präsenz stattfinden könne, sei für alle Seiten sehr gut, so Josef Schürle in seinem kurzen Statement. Auch die Hochschule schätze den engen Kontakt zu den Unternehmen, der jetzt wieder einfacher und direkter möglich sei.

Organisiert wurde die TIC Career von einem Team rund um Thomas Rehmet vom Center for Entrepreneurship, dass von zahlreichen Studierenden aus den beteiligten Fakultäten unterstützt wurde. Sie übernahmen das Parkplatzmanagement, die Betreuung der Coffee- und Infopoints und halfen beim Auf- und Abbau mit. Ohne diese Unterstützung wäre es nicht möglich gewesen die Messe durchzuführen, so Thomas Rehmet, der den Studierenden ausdrücklich für das tolle Engagement dankte.

Matomo -->