ALT + + Schriftgröße anpassen
ALT + / Kontrast anpassen
ALT + M Hauptnavigation
ALT + Y Socials
ALT + W Studiengang wählen
ALT + K Homenavigation
ALT + G Bildwechsel
ALT + S Übersicht
ALT + P Funktionsleiste
ALT + O Suche
ALT + N Linke Navigation
ALT + C Inhalt
ALT + Q Quicklinks
ESC Alles zurücksetzen
X
A - keyboard accessible X
A
T

KONSENS-NHE

Das Projekt zielt darauf ab, ein nicht-invasives und alltagstaugliches neural-gesteuertes Hand-Exoskelett-System zu entwickeln, das den Verlust von Autonomie und Leistungsfähigkeit durch Lähmungen der Hand, wie sie typischerweise nach Schlaganfall und hohen Querschnittsverletzungen auftreten, weitgehend ausgleicht. Dies soll durch Integration modernster EEG-basierter BMI-Technologie mit künstlichen, kontext-sensitiven, kognitiven Systemen und intelligenter, alltagstauglicher Bio-Robotik ermöglicht werden.

Grunddaten
Projektname:  Entwicklung eines kontext-sensitiven neural-gesteuerten Hand-Exoskeletts zur Wiederherstellung der Alltagsfähigkeit und Autonomie nach Hirn- und Rückenmarksverletzungen (KONSENS-NHE)
Laufzeit:  Mai 2017 - September 2020
Fördergeber:  Baden-Württemberg Stiftung                                                         
Projektkoordinator:  Uniklinik Tübingen / Charité Berlin
Projektpartner:   
  • Universitätsklinikum Tübingen
  • Charité Berlin
  • Universität Tübingen (Informatik)
  • Universität Stuttgart
Ansprechpartner/innen
Cristóbal Curio

Cristóbal Curio , Prof. Dr.-Ing.

cristobal.curio@dont-want-spam.reutlingen-university.de | +49 7121 271 4005

Weiterführende Links
Matomo -->